Als ich aus dem Flugzeug die ersten Schritte in den Flughafen gehe, wird es mir bewusst, mein Abenteuer, auf das ich so lange gewartet habe, beginnt!

Ich wussel zusammen mit den anderen Passagieren durch den Flughafen, in Richtung Visa Schalter. Nach 20 Minuten Wartezeit in der Schlange fuer das 30 Tage Visum, winkt mich ein kleiner, duenner, grimmig dreinschauender, aber freundlicher Flughafenmitarbeiter aus der Schlange zu sich und verlangt meinen Reisepass. Er blaettert in meinem niegelnagel neuen, noch reise-jungfraeulichen Pass und meint: “Ah, you GermanY? Don’t need Visa, you can go, don’t need to pay.” Ich bin total ueberrascht, schaue meinen Gegenueber verwirrt an. Er nickt mir freundlich zu und ich mache mich etwas verwundert auf den Weg zum Gepaeckband.

Dort kurvt mein Rucksack zusammen mit nur noch wenigen anderen Gepaeckstueken eine Runde nach der anderen.

Neben dem Gepaeckband steht ein grosser, fuelliger Amerikaner mit Hut und beobachtet mich, wie ich meinen treuen Reisebegleiter, meinen Rucksack, vom Band hieve. Er faengt an zu lachen und sagt: “Oh my lovely belongings”! Auch ich muss lachen. Trotz mehrfachen Warnungen und Ratschlaegen habe ich wohl etwas zu viel eingepackt

Ich ueberlege schon in diesem Moment, auf was ich in meinem Backpack alles verzichten koennte. Ernsthaft (und jetzt muss ich auch schon wieder lachen) ich konnte kaum 500 Meter (aufrecht) mit dem Rucksack laufen

Meinen Backpack auf dem Ruecken und meinen ersten Bhat in der Tasche, watschel ich aus dem Flughafen, Bangkok entgegen.

29.7.09 11:34

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen